Carola Ott - Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Carola Ott - Heilpraktikerin (Psychotherapie) 

Was sind Essstörungen?

 

Für Betroffene bieten sie die einzige Möglichkeit, mit einer bestimmten Lebensphase fertig zu werden oder einen Ausweg zu finden, um mit Gefühlen, Bedürfnissen und Konflikten klar zu kommen.

Das Essen an sich dient nicht mehr der Nahrungsaufnahme, sondern vielmehr als Ersatzbefriedigung für nicht erfüllte Bedürfnisse, verdrängte Gefühle, Vermeidung von Konflikten und fehlender Kommunikationsmöglichkeit.

Dieses Vermeidungsverhalten zeigt sich dann in Überessen, Nichtessen, Erbrechen und übermäßigem Sport. Es hilft u.a. Spannungen abzubauen, sich selbst nicht zu spüren und somit nicht mit sich selbst und anderen in Kontakt zu kommen.

Der Körper wird für die Betroffenen zum Maßstab für das eigene Befinden. Über ihn wird das scheinbare Wohlbefinden kontrolliert. Die Fixierung auf das Essen bzw. Nicht-Essen und den Körper bestimmen den Alltag eines jeden Betroffenen.

Die Ursachen sind mul­ti­fak­to­ri­ell und entstehen u.a. durch Einflüsse des sozialen Umfelds und der Schönheitsideale unserer Gesellschaft. Bestimmte Bedingungen in der Familiensituation und die eigene Konstitution können ebenfalls zur Entstehung des Krankheitsbildes beitragen.

Essstörungen führen zu gravierenden gesundheitlichen, seelischen und sozialen Beeinträchtigungen.

Charakteristisch für jegliche Form von Essstörung ist, dass das Essen das Leben bestimmt!

Hier gehts zu den Gruppenangeboten

Weitere Informationsquellen finden Sie unter:

www.landesfachstelle-essstoerungen-nrw.de

www.bundesfachverbandessstoerungen.de

www.bzga-essstoerungen.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Carola Ott